Coolness Training

Gewaltprävention – „Bleib cool”

Seit einigen Jahren bietet die Schulpsychologische Beratungsstelle Remscheid ein Gewaltpräventionstraining unter dem Titel „Bleib cool” an, das unsere Schule regelmäßig in Anspruch nimmt.

Dabei begleitet eine Mitarbeiterin der Beratungsstelle eine Klasse ( 3. Schuljahr) eine Woche lang. Sie redet, arbeitet und spielt mit den Schülerinnen und Schülern 3-4 Stunden pro Tag mit dem Ziel der Bildung einer guten Klassengemeinschaft und eines gewaltfreien Umgangs miteinander.

Insgesamt stehen in dieser Woche 4 grundlegende Regeln des Umgangs miteinander im Mittelpunkt, die von den Kindern, nicht nur in dieser Woche sondern auch weiterhin, beachtet werden sollen: Freundlichkeit, Sicherheit, Aufmerksamkeit, Anerkennung. Diese 4 Regeln werden genau besprochen und erklärt, sie werden immer wieder zu Rate gezogen und es wird besprochen, wenn, wann und wie gegen sie verstoßen wird.

Die Kinder spielen gruppendynamische Spiele („Shanghai”, „Stuhlspiel”)*, in denen kooperiert werden muss und die durch gemeinsame Siege (z.B. gegen die Schwerkraft) zur Bildung einer tragfähigen Klassengemeinschaft beitragen.

Es werden aber auch Konkurrenzspiele gespielt, bei denen man dafür sorgen muss, den anderen nicht in den Kreis zu lassen („Burgspiel”) oder den anderen durch ziehen und drücken aus dem Spiel heraus zu kegeln („Kegelspiel”). Hier gilt es, Möglichkeiten zu erproben, mit dem eigenen Frust umzugehen, eben „cool” zu bleiben, aber auch das Gefühl des Ausgegrenztwerdens kennen zu lernen.

Immer wieder wird über persönliche Grenzen, Gefühle und mögliche Reaktionen z.B. bei Grenzüberschreitungen gesprochen. Aufeinander zu gehen und sich in die Augen sehen, wird schwieriger, je näher man sich kommt. Schimpfwörter haben bestimmte, meist diskriminierende, Bedeutungen, die verletzen sollen und wenn man verliert, dann ist das frustrierend. Dem anderen aber deutlich zu machen, dass man ihn respektiert, indem man Abstand hält, ihm etwas Nettes schreibt und nicht gleich wütend wird, wenn man verliert, macht gute Gefühle und auch dies wird in dieser Woche gemeinsam erprobt und besprochen. Den Abschluss der Einheit bildet die Verleihung einer Klassenurkunde über die erfolgreiche Teilnahme an „Bleib cool”.

Nach 4-5 Tagen haben die Kinder die Bedeutungen der 4 Regeln intensiv erarbeitet. Dies ist eine gute Ausgangsbasis, um im weiteren alltäglichen Miteinander die Regeln auch beachten und verinnerlichen zu können und angemessene Reaktionen und Verhaltensweisen, vor allem in Konfliktsituationen, an den Tag legen zu können.

Konkret sieht es so aus, dass die Klassen, in denen dieses Programm gelaufen ist, die Regeln im Klassenraum hängen haben und bei Verstößen im Gespräch mit der Lehrerin erarbeiten sollen, gegen welche Regel/n sie verstoßen haben. Diese Regel sollte dann abgeschrieben und ein alternatives Verhalten sollte beschrieben werden. Die Erinnerungen an diese gemeinsame Woche und die dort gemachten Erfahrungen tragen wesentlich dazu bei, eine Klassengemeinschaft zu stärken und im Umgang mit Konflikten „cooler” zu werden.

WordPress theme: Kippis 1.15